Kernaufgaben

Befreien & Pflegen

Wir befreien Tiere aus schlechten Haltungsbedingungen. Bei uns werden die geretteten Vierbeiner tierärztlich betreut und gepflegt, bis sie sich von den erlebten Torturen erholt haben.

Gemeinsam mit dem Veterinäramt retten wir Vierbeiner aus schlechten Haltungsbedingungen, vor der Qual-Zucht oder aus anderen Missständen. Wir organisieren die Transporte der geretteten Tiere, kümmern uns um ihre tierärztliche Behandlung und bieten ihnen temporär oder dauerhaft einen Unterschlupf.

In unseren Tierheimen gibt es verschiedene Unterbringungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel eine Quarantänestation für Hunde und Katzen, in der sie ganz in Ruhe wieder gesund werden können. Auch für Nagetiere, Reptilien und Vögel haben wir Platz und sogar Schweine und Pferde finden bei uns ein Zuhause im Stall oder auf der Koppel.

Wir passen die Haltungsbedingungen jedes Tieres auf seine individuellen Bedürfnisse an.

Vermitteln

Wenn wir die Vierbeiner wieder vollständig resozialisiert haben, suchen und finden wir für sie ein auf ihre Bedürfnisse abgestimmtes, tierliebes Zuhause.

Jedes Tier hat einen ganz eigenen Charakter. Einige der Hunde sind echte Draufgänger, sie brauchen viel Konsequenz in ihrer Erziehung und ein selbstbewusstes Frauchen oder Herrchen mit Hundeerfahrung. Andere sind eher ängstlich, für sie eignet sich ein ruhiger Haushalt mit viel Routine, in dem sich der Vierbeiner ganz in Ruhe eingewöhnen kann.

Und auch das Alter und der Gesundheitszustand spielen bei der Vermittlung in das neue, perfekte Zuhause eine Rolle.

Jeder Vierbeiner hat eine Familie verdient, in der er sich „Pudel“-wohl fühlen kann.

Wenn auch Sie einem unserer Schützlinge ein neues Zuhause geben wollen, können Sie sich hier über den Ablauf der Vermittlung unserer Tiere informieren.

Strafverfolgung

In enger Kooperation mit dem Veterinäramt setzen wir uns dafür ein, dass unseriöse Züchter und Tierquäler strafrechtlich verfolgt und bestraft werden. Sollten auch Sie Missstände bei der Tierhaltung in Ihrem Umfeld feststellen, können Sie uns gerne anrufen. Wir werden Ihnen nach Kräften helfen!

Kastrationen

Mehr als zwei Millionen Streunerkatzen leben in Deutschland. Viele von ihnen sind ehemalige Hauskatzen, achtlos ausgesetzt und sich selbst überlassen oder deren Nachfahren. Oft sind sie unterernährt und schwer krank – und sie vermehren sich unkontrolliert.

Wir kümmern uns um diese Streunerkatzen, indem wir sie medizinisch versorgen, sie aufpäppeln und kastrieren, denn nur so können wir verhindern, dass noch mehr Kätzchen auf unseren Straßen leiden müssen. 

Gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern kastrieren und versorgen wir jährlich rund 200 Streunerkatzen.

Jede Spende hilft

Helfen Sie uns, Tieren zu helfen!

  • 10
  • 16
  • 32
  • 50
  • 60
  • 250
  • 300
  • 450
Die genannten Maßnahmen stellen Beispiele dar, wie Ihre Spende durch uns verwendet werden kann, um den Tieren zu helfen.